ÖHV-Destinationsstudie 2016

Cover-2016.jpg

Ohne die richtigen Anhaltspunkte ist erfolgreiches Wirtschaften unmöglich – egal, ob auf Destinationsebene oder im Hotel. Benchmarks, als unentbehrliche Analysetools, geben Orientierung und machen Leistung messbar. Die 17. ÖHV-Destinationsstudie ist der neueste Gradmesser in punkto Regions-Performance. Mit einem neuen Analysekorsett stellt die Studie den Anspruch der aktuell beste Benchmark mit den verfügbaren Daten zu sein.
 
  • Die Studie bewertet die Entwicklung der österreichischen Tourismusregionen in den Jahren 2012 bis 2015.
  • Abgebildet wird die offizielle österreichische Destinationsgliederung – lokale Zusammenschlüsse Marketingkooperationen oder Markenverbände finden keine Beachtung.
  • Bewertungsbasis der Studie bilden die Indikatoren Nächtigung, Auslastung, Marktanteil, Saisonalität und Internationalität bzw. deren Veränderung zum Vorjahr. Alle Indikatoren sowie generell die gesamte Methodik wurden mit Vertretern des Destinationsmanagements diskutiert und erarbeitet.
  • Alle Einzelindikatoren und das Gesamtranking können in WEBMARK im Online-Statistiktool von MANOVA eingesehen und vertiefend analysiert werden.

Die ÖHV-Destinationsstudie kann hier bestellt werden.
  • 180 Euro  (exkl. USt.) für Nicht ÖHV-Mitglieder
  • 90 Euro  (exkl. USt.) für ÖHV-Mitglieder

Weitere ÖHV-Destinationsstudien von 2005-2015 finden Sie rechts im Downloadbereich.
 


Destinations-Benchmarks selbst gemacht – vergleichen Sie Ihre Destination jetzt mit der internationalen Konkurrenz

Vergleichen Sie die Übernachtungen, Ankünfte und Auslastung Ihrer Destination mit direkten Mitbewerbern – nicht nur aus Österreich, sondern auch aus Deutschland, Norditalien und der Schweiz. Erstellen Sie bis zu fünf individuelle Benchmarking-Sets oder benchmarken Sie Ihre Destination mit den vergleichbaren Destinationen in Bezug auf Topografie (Berge, Seen etc.) und Positionierung (Kulinarik, Sport etc.).
Zusätzlich zur Auswertung der Beherbergungsstatistik kann in WEBMARK auch die Performance der eigenen Destination basierend auf 10 Indikatoren in flexiblen Zeiträumen und individuellen Benchmarking-Gruppen evaluiert werden. Das zugrundliegende Modell wurde von MANOVA in Zusammenarbeit mit der ÖHV und ausgewählten Destinationen entwickelt und stellt auch die Basis für die ÖHV-Destinationsstudie dar.

Informationen zum flexiblen Jahres-Abo finden Sie hier.
 

Artikel, die Sie auch interessieren könnten

  • ÖHV-Destinationsstudie 2016: Städte weiter top, Land holt auf Die Sieger der ÖHV-Destinationsstudie 2016: Wien, Innsbruck und seine Feriendörfer, Stadt Salzburg, Bodensee Vorarlberg und Ötztal Tourismus. mehr lesen

Kontakt

Oliver Schenk, MA

Public Affairs & Research