Jobmotor Tourismus

Seit 2008 ist die Zahl der unselbstständig beschäftigten Mitarbeiter in Österreichs Tourismus- und Freizeitbetrieben um 30.683 gestiegen – ein Plus von 17,3 % auf mittlerweile 208.144 im Vorjahr. Im ständigen Kontakt mit Bundesregierung und Nationalrat arbeiten wir an der Verbesserung der Rahmenbedingungen, damit diese Entwicklung anhält. Einiges wurde entschärft:


Mehr Flexibilität

  • Einsatz von Aushilfen pauschalieren, endbesteuern, vereinfachen: Der Ministerrat hat eine Erleichterung beschlossen.
  • Dazu kommt der Wegfall der täglichen Geringfügigkeitsgrenze seit Beginn dieses Jahres.  
  • Ganzjahresbetriebe: Verlängerung der Durchrechnungszeit auf 26 Wochen
  • Saisonbetriebe: Die Verkürzung der Nachtruhezeit für Mitarbeiter in Küche und Service entschärft die gravierendsten Probleme und erleichtert die Diensteinteilung im Team.
 

Mehr Ausbildung

Österreichs Top-Hotellerie setzt in der Krise auf Qualifikation: Das Angebot der ÖHV-Akademien wurde in den vergangenen Jahren stärker nachgefragt und ausgeweitet.
 

Kontakt

Oliver Schenk, MA

Public Affairs & Research